Das Motiv der Bibiothek in der Kriminalliteratur

Zsuzsanna Csuka

Abstract


Zielsetzung — Die Arbeit will der Frage nachgehen, wie das Motiv der Bibliothek in Kriminalromanen dargestellt wird. Konkret werden drei Romane untersucht, ob sie die üblichen Elemente des Kriminalromans und des Bibliotheksmotivs beinhalten. Eine weitere Forschungsfrage beschäftigt sich damit, inwiefern die in den Romanen dargestellten Bibliothekare herkömmliche Stereotype bedienen.

Forschungsmethoden — Im Rahmen einer strukturalistischen Literaturanalyse werden drei Romane auf die zwingend notwendigen Elemente eines Kriminalromans mit Bibliotheksmotiv untersucht.

Ergebnisse — Im Zuge dieser Untersuchung konnte gezeigt werden, in welchen unterschiedlichen Formen die drei ausgewählten Kriminalromane die Bibliothek als Motiv enthalten und wie Bibliothekare dargestellt werden.

Schlussfolgerungen — Obwohl alle drei Romane Library Mysteries sind, gab es durchaus Unterschiede, in welchem Ausmaß das Motiv und die Krimielemente vorkommen und wie wichtig diese aus dem Gesichtspunkt des Geschehens sind.

Schlagwörter — Motiv, Bibliothek, Bibliothekar, Stereotyp, Kriminalliteratur, Strukturalismus, Library Mystery, Bibliomystery

Volltext:

PDF


Copyright (c) 2018 Zsuzsanna Csuka

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

ISSN 2518-6892 Powered by UNIVERSITÄT WIEN 

OBVSG MissingLink Dabis ExLibris studia