Das optimale E-Portfolio für Ihre Bibliothek – Lizenzierungsentscheidungen und Bestandscontrolling für elektronische Ressourcen

Dana Vosberg

Abstract


Zielsetzung — Wissenschaftliche Bibliotheken geben mittlerweile den überwiegenden Anteil ihres Erwerbungsbudgets für elektronische Ressourcen aus. Das Ziel dieses Beitrages besteht deshalb darin, ein praxistaugliches Modell zu entwickeln, das eine Bewertung der Vorteilhaftigkeit der Lizenzierung von Datenbaken, E-Books oder E-Journals ermöglicht.
Methode — Im Rahmen einer umfassenden ökonomischen Analyse werden alle relevanten Kosten- und Nutzenaspekte elektronischer Ressourcen identifiziert und anhand geeigneter Kennzahlen operationalisiert.
Ergebnisse — Die Anwendung des Modells zeigt, dass die umfassende Bewertung der Gesamteffizienz elektronischer Ressourcen im Vergleich zur eindimensionalen Betrachtung von Costs per Download das Bestandscontrolling auf eine breitere Entscheidungsgrundlage stellt. Unverzichtbare Voraussetzung ist eine geeignete Datenbasis.
Schlussfolgerungen — Das entwickelte Modell kann Bibliotheken dabei unterstützen, ihren Bestand an elektronischen Ressourcen ökonomisch fundiert zu evaluieren und damit die Basis für eine optimale Zusammensetzung eines bibliotheksspezifischen »E-Portfolios« zu legen.

Schlagwörter — Kosten-Nutzen-Analyse, Bestandsevaluation, Elektronische Ressourcen, Effizienzindikatoren, Gesamteffizienz

Archiviert in E-LIS


Volltext:

PDF


Copyright (c) 2017

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

ISSN 2518-6892 Powered by UNIVERSITÄT WIEN 

OBVSG MissingLink Dabis ExLibris studia