Personal Information Management mit dem Notizverwaltungs-Tool Evernote: Tagging- vs. Ordner-Strategie

Mareike Fenja Bauer

Abstract


Zielsetzung — In der vorliegenden Studie wird das persönliche Informationsmanagement mit der Software »Evernote« untersucht. Dabei soll der Frage nachgegangen werden, ob bei den Evernote-Nutzenden eine Präferenz für die Tagging- oder die Ordner-Strategie vorliegt und welche Motivationen bzw. Demotivationen dahinter liegen.
Methoden — Bei der Untersuchung wurden Inhalts- und Diskursanalyse sowie Social Media Monitoring miteinander kombiniert. Untersucht wurden Foreneinträge, die mit dem Web-Extraktions-Tool »import.io« festgehalten und mit der Analysesoftware »MAXQDA« codiert wurden.
Ergebnisse — Eine signifikante Präferenz in Bezug auf Tagging- oder Ordner-Strategie konnte nicht nachgewiesen werden, hingegen die Präferenz, beide Strategien in Kombination zu verwenden.
Des weiteren konnten viele verschiedene Motivationen und Demotivationen gefunden werden, von denen einige system- und andere strategiebedingt waren.
Schlussfolgerung — Gezeigt werden konnte, dass neben anderen Faktoren das eingesetzte Tool, in diesem Fall Evernote, die Wahl der Strategie für das Personal Information Management stark beeinflusst.

Schlagwörter — Personal Information Management, PIM, PIM-Tools, Tagging, Ordner, PIM-Strategie, Evernote

Archiviert in E-LIS


Volltext:

PDF


Copyright (c) 2016 Mareike Fenja Bauer

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

ISSN 2518-6892 Powered by UNIVERSITÄT WIEN 

OBVSG MissingLink Dabis ExLibris studia